Ein Frühjahr ohne Allergie

06.06.2020
Blog-Buche-Blaetter
Weiterempfehlen
Kategorie: Schlagwörter:

Das Jahr 2020 ist schon etwas Besonderes – nicht nur wegen dem, an das Du vielleicht gerade denkst ;-) Das C-Wort vermeide ich bewusst. Dieses Jahr ist das erste Jahr ohne meine typischen Heuschnupfen-Symptome. Welch eine Befreiung. Seit bestimmt 20 Jahren machten mir die Frühblüher und Gräser zu schaffen.

Obwohl es bei mir der harmlosere Verlauf war, gab es dennoch Tage/Wochen, an denen ich diese Allergie nur noch loswerden wollte. Allergiker wissen, was ich meine. Niesen, juckende Augen, laufende Nase, das war meine Symptomatik. Zum Glück nicht schlimmer.

Im April letzten Jahres erkundigte sich eine junge Frau nach meinem Coachingangebot. Wir kamen irgendwann ins Plaudern und so hörte ich das erste Mal von Good Feeling Products. Sie erzählte von ihren Erfahrungen und von denen, die ihre Familienmitglieder gemacht hatten. Ich kam aus dem Staunen nicht heraus – wow.

Dennoch dachte ich, nee – du willst nicht noch ein Produkt ausprobieren. Man wird mit solchen Dingen mittlerweile überrollt und alle Versprechen einem, dass man super gesund wird, sich pudelwohl fühlt. Ich will nichts schlecht machen, doch meine eigene Erfahrung ist, dass vieles hochglanzmäßig dargestellt wird, das Versprochene aber bei weiten nicht eingehalten wird.

Nachdem ich mir dann im gleichen Monat noch ein Heuschnupfen-Webinar von einem GFP-Anwender angeschaut hatte, ließ ich mich überzeugen. Ich hatte nichts zu verlieren, buchte das Abo und probierte Good Feeling Power (GFP) aus. Mir war von Anfang an klar, dass ich es, wie empfohlen, mindestens drei Monate nehme.

Die ersten Wochen mit GFP waren nicht das, was ich erwartet hatte. Ich bekam leichte Verdauungsprobleme und fühlte mich damit ganz und gar nicht gut. Die Gründe dafür erklärte mir Herr Lexut (der Chef) persönlich in einem ausführlichen Telefonat. Danach wusste ich, GFP wirkt, es macht was in meinem Körper, nur nicht das, was ich erwartete.

Nach etwas mehr als einen Monat der Einnahme, normalisierte sich die Verdauung. Es ging mir von Tag zu Tag besser und nennenswerte Vorkommnisse stellten sich nicht ein. Nach den anvisierten drei Monaten entschied ich mich, GFP weiter zu nehmen. Ausschlaggebend war hier ein Satz zum Nachdenken:


Überschätze nicht, was GFP Dir in drei Monaten bringen soll, jedoch unterschätze nicht, was GFP in einem Jahr bei Dir alles bewirken kann.

Zu Beginn diesen Jahres war ich gespannt, wie es sich nun mit meinem Heuschnupfen verhält. Da der Winter recht mild war, Blüte die Haselnuss schon im Januar. Normalerweise zeigen sich dort schon bei mir die ersten Reaktionen.

In diesem Jahr war da nix. Die Haselnussblüte verlief ohne die typische Symptomatik bei mir. Jetzt war ich aufs Frühjahr gespannt. Seit Mitte März herrscht bei uns im Nordwesten große Trockenheit.

Alles um mich herum grünt und blüht in schönster Pracht. Die Hölle für Pollenallergiker. Das Good Feeling Power ist einfach genial! Bis heute hatte ich keinerlei allergische Reaktionen.

Blog-Haselnuss

 

Keine Niesattacken, keine triefende Nase, keine juckenden bzw. tränenden Augen. Ich kann dieses Wetter genießen, draußen sitzen, radeln oder spazieren gehen in der Natur. Nach mehr als einem Jahr Einnahme von GFP, möchte ich es nicht mehr missen. Ich nehme weiterhin täglich meine drei Löffel – auch in der Zukunft. Weil ich spüre, dass GFP nun in meinem Körper weitere Reparaturen vornimmt.

Auch die Pflegeprodukte von Good Feeling Produkts nutze ich, weil unsere Haut bekanntlich das größte Entgiftungsorgan überhaupt ist.

Danke liebe Melanie, für deinen, für mich lebensverändernden Tipp. Wenn Fragen sind oder sich jemand mit mir austauschen möchte, herzlich gerne.

 

Kachel_Kompass

Konnte ich Deinen Blickwinkel

wieder um 1° verändern?


 

Alles Liebe und ein entspanntes Frühjahr wünscht,
Klaus-Dieter.

P.S.: eines ist mir auch deutlich geworden – das Immunsystem zu puschen, ist der falsche Weg. Warum? Das kannst Du in meinem Blog Immunmodulation lesen.